facebook
05.06.2021, 21:37 Uhr

Jungem Fuchs droht durch Plastikmüll qualvoller Tod

Leider wird immer noch viel Müll im Naturschutzgebiet hinterlassen...das Betreten des ehemaligen Kiesgrubengewässers Heideteich stellt Ordnungswidrigkeit dar...

© Angela Wasinski
Eine Anwohnerin machte am 3. Juni diesen traurigen Schnappschuss: einer der jungen, in diesem Jahr im Naturschutzgebiet geborenen Füchse hat seinen Kopf so tief in eine Plastikflasche gesteckt, dass er daran vermutlich zugrunde gehen wird. Dies zeigt noch einmal eindrücklich, dass die Plastikvermüllung auch bei uns ein nach wie vor erhebliches Problem darstellt und dass leider einige Mitmenschen einen nach wie vor rücksichtslosen Umgang mit unseren Naturschätzen an den Tag legen.

© BUND Köln
Die Ehrenamtler des BUND sind jede Woche im Naturschutzgebiet unterwegs, um Naturschutzmaßnahmen umzusetzen und auch Müll zu sammeln. Letzteres geschieht v.a. im Bereich des Kiesgrubengewässers Heideteich, dessen Betreten eine Ordnungswidrigkeit darstellt und mit 45 EUR geahndet wird. Den Müll aber jeden Tag nach illegalen Picknicks und Partys einzusammeln ist nicht möglich.

Wir bitten alle verantwortungsbewussten Anwohner*innen, das Ordnungsamt zu rufen, falls solche Vermüllungen oder Menschenansammlungen abseits des offiziellen Wegenetzes bemerkt werden. Rufnummer des Ordnungsamts: 0221.22132000