facebook
18.03.2020, 18:09 Uhr

Ehrenamtliche bauen neues Geländer

Um Verstößen gegen Wegegebot noch besser vorzubeugen wurde heute ein Geländer aus Robinie am Zugang Schilfweg errichtet...

© BUND Köln
Insbesondere Hundehalter verlassen das Wanderwegnetz immer wieder und häufig, wenn sie aus Richtung Nordosten/Schilfweg in das Naturschutzgebiet eintreten. Dies führte in den letzten Jahren dazu, dass der ehemalige Sportplatz I, einer der wertvollsten Sandmagerrasen der Region, von Vögeln nicht mehr besiedelt werden konnte.

Zwar hängt das Wegenetz an jedem NSG-Zugang aus, doch nehmen immer noch Viele keine Notiz davon. Daher errichteten heute Ehrenamtliche des BUND ein Holzgeländer, um den wertvollen Sandmagerrasen vor Störungen und Hundekotbelastung besser zu schützen.

Sollte das Geländer, wie in der Vergangenheit viele andere Einrichtungen dieser Art, durch Vandalismus zerstört oder der Hinweis vor Ort weiterhin missachtet werden, führt zukünftig kein Weg vorbei an einer Vollsperrung des Naturschutzgebiets für Hundehalter bzw. einem umfassenden Betretungsverbot.