facebook
28.10.2021, 22:34 Uhr

Eines der hundert bemerkenswertesten Naturschutzprojekte weltweit

Im Rahmen der UN-Biodiversitätskonferenz wurde das Projekt zur Wiedervernässung auf der Heideterrasse ausgezeichnet...

© Bündnis Heideterrasse
Neben der wichtigen und viel beachteten Weltklimakonferenz in Glasgow (COP 26) findet dieses Jahr auch die ebenso wichtige Weltbiodiversitätskonferenz in Kunming statt (COP15) statt. Für das Treffen der Nichtregierungsorganisationen der Biodiversitätskonferenz (NGO Forum Oktober 2021) wurde weltweit nach positiven Beispielen zur Förderung der Biodiversität gesucht: "100+ Biodiversity Positive Practices and Actions Around the World". Auch in unserer Region wurde die Jury fündig: das Projekt "Wiedervernässung von Moorlebensräumen im Naturraum Bergische Heideterrasse" gehört nun zu den 100 bemerkenswertesten Naturschutzprojekten weltweit.

Im Rahmen des durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums geförderten Projekts ermittelte der BUND NRW 2019 bis 2020 rund 1 000 ha Moorlebensräume im Naturraum Bergische Heideterrasse, die wieder vernässt werden können.

Moore sind Lebensräume einer spezialisierten, heute überwiegend gefährdeten Artenvielfalt. Sie sind aber auch als Senken für klimarelevante Gase von entscheidender Klimaschutzbedeutung. So können sie bis zu vier mal mehr CO2 speichern als Wälder. Auch für den Hochwasserschutz sind Moore als natürliche Wasserspeicher von zentraler Bedeutung.

Die Umsetzung des Projekts wurde inzwischen beantragt.

Mehr zum Projekt