facebook
25.08.2020, 18:47 Uhr

Erstfund einer Bartflechte in der Dellbrücker Heide

AK Flechten des BUND Köln fand bis heute bereits 90 Flechtenarten in dem Naturschutzgebiet...

Gewöhnliche Bartflechte
Gewöhnliche Bartflechte
© Prof. U. Kirschbaum

Von Matthias Schwarz

Der AK Flechten im BUND Köln hat bereits jetzt 90 Flechtenarten im Naturschutzgebiet Dellbrücker Heide gefunden.

Auf einer Flechtenexkursion im August gab es einen ungewöhnlichen Fund: Auf der Rinde einer umgefallenen Weide wuchs ein kleines Exemplar der Gewöhnlichen Bartflechte (Usnea dasypoga). Die Art gilt in Deutschland als gefährdet.

Die Usnea-Arten sind grau- bis gelbgrüne, fädige Strauchflechten. Sie wachsen an Baumrinden, hängen bartförmig herab oder stehen buschig ab. Useneen haben als Gattungsmerkmal einen weißen Zentralstrang, der gut mit einer Lupe zu erkennen ist. Usnea dasypoga ist die häufigste Art in unseren Breiten. Grundsätzlich bevorzugen die Usneen niederschlagsreiche und nebelreiche Lagen. In der Stadt sind sie sehr selten.

Die Usneen sind in Deutschland über viele Jahrzehnte hinweg zurückgegangen, da sie sehr empfindlich auf Immissionen reagieren.

Darüber hinaus beeinträchtigt auch die intensive Forstwirtschaft die Bestände. Durch gezielte Maßnahmen, zum Beispiel das Stehenlassen von abgestorbenen Bäumen, ließe sich der Rückgang bremsen.