facebook
16.06.2022, 21:52 Uhr

Der Kleine Schillerfalter

Eine Erstbegegnung...

Kleiner Schillerfalter
Kleiner Schillerfalter
© Vera Kiefer
Seit 10 Jahren laufe ich regelmäßig zu allen Jahreszeiten durch den Lohmarer Wald. Einerseits, um die Natur zu genießen und "waldzubaden", andererseits auf der Suche nach Schmetterlingen, Libellen und Vögeln. Heute bin ich dort zu meiner großen Freude einem Schmetterling begegnet, den ich dort das erstemal gefunden habe: dem Kleinen Schillerfalter (Apatura ilia).

Wobei er nicht so klein ist, seine Flügelspannweite beträgt immerhin 5-6 cm. Normalerweise verbringen die kleinen Schillerfalter ihre kurze Lebensspanne (2-4 Wochen) in den Baumkronen, nur die Männchen kommen vormittags auf den Waldboden, um dort Mineralien zu saugen.

Kleiner Schillerfalter
Kleiner Schillerfalter
© Vera Kiefer
Als Lebensraum bevorzugen sie warme, feuchte Laub- und Mischwälder, auch Auwälder, dort sind sie an den sonnigen Waldrändern und Lichtungen unterwegs und auch im Übergang von Wiesen zu Laubwäldern. Die Weibchen legen ihre Eier auf die Blätter von Zitterpappeln, seltener auf Schwarzpappeln und Salweide.

Leider werden häufig die Pappeln und Weiden an den Waldrändern ausgeholzt, auch unsere Auwälder fallen immer wieder der Axt zum Opfer. Deswegen ist der Kleine Schillerfalter auf der Roten Liste Nordrhein-Westfalens als stark gefährdet geführt.

Kleiner Schillerfalter
© Vera Kiefer
Kleiner Schillerfalter
© Vera Kiefer