facebook
29.05.2022, 18:19 Uhr

Vogelstimmen der Dellbrücker Heide

Am 28.05.2022 ging es morgens um 8 Uhr mit 13 Teilnehmern unter der Leitung von Holger Sticht in die Dellbrücker Heide zu einer Vogelstimmenexkursion...

Vogelstimmenexkursion in der Dellbrücker Heide
Vogelstimmenexkursion in der Dellbrücker Heide
© Nadia Shegeftfard
Mit nur 40 Hektar gehört die Dellbrücker Heide zu den wertvollsten Naturschutzgebieten in Köln. Rund 40 Brutvogelarten haben hier eine Heimat gefunden. Nach ein paar Begrüßungsworten von Holger Sticht ging die zweistündige Exkursion durch die Dellbrücker Heide auch schon los. Obwohl die Zeit der Gesänge für viele Vögel, wie Kleiber und Meisen, schon vorbei ist und es durch den Temperatursturz vielen Vögeln zu kalt zum Singen war, wurden die TeilnehmerInnen nicht enttäuscht. Neben der Beobachtung der Heckenbraunelle, der am häufigsten vorkommenden Vogelart der Dellbrücker Heide, konnten die TeilnehmerInnen lernen, wie die vier im Naturschutzgebiet vorkommenden Grasmückenarten Dorn-, Mönchs-, Garten-, und die anfangs noch zurückhaltende Klappergrasmücke anhand ihrer Gesänge unterschieden werden können. Auch die Amsel, der Zaunkönig und der Fitis beglückten die Teilnehmer mit ihren Gesängen.

Gimpel
Gimpel
© H. Sticht
Es wurde erklärt, wie die Vögel mithilfe der Revierkartierungsmethode von Südbeck et al. anhand revieranzeigender Merkmale, wie dem Gesang, kartiert werden können. Zudem wurden die favorisierten Lebensräume verschiedener Vögel erklärt sowie der Einfluss des Rückgangs der Insektenbiomasse auf die Vogelpopulation in der ohnehin nährstoffarmen Heide diskutiert.

Der Blick auf ein turtelndes Gimpelpärchen bot einen gelungenen Abschluss für eine interessante Exkursion und hinterließ glückliche Teilnehmer.